BAAL novo

BAALnovo

BAAL novo – ein internationales Ensemble geht seinen Weg

BAAL novo versteht sich als ein Theater der Grenzgänger und Brückenbauer. Es wurde 2005 gegründet mit dem Ziel, kulturelle Brücken zu schlagen zwischen Deutschland und Frankreich, zwischen BAden und ALsace. Geleitet wird BAAL novo von dem Regisseur und Autor Edzard Schoppmann. Das Ensemble ist inzwischen über seine deutschen und französischen Ursprünge hinausgewachsen. So gehören dem Ensemble nicht nur Künstler aus Deutschland und Frankreich an, sondern auch aus der Schweiz, der Türkei, Palästina und Marokko. Alle BAAL novo – Produktionen beschäftigen sich mit interkulturellen Themen, fast alle Stücke sind mehrsprachig konzipiert. BAAL novo springt in seinen Aufführungen mit Leichtigkeit zwischen Sprachen, Kulturen und Nationen. Es verwebt Worte, Lieder, Bilder und Bewegungen zu einer einzigartigen Theatersprache, die vergessen lässt, dass es sprachliche und kulturelle Grenzen gibt. Bei seinen mehrsprachigen Produktionen nutzt BAAL novo im Sinne Bertold Brechts Mittel der Verfremdung, es spielt mit Distanz und Nähe, es ist Theater für Kopf und Bauch, ein Theater das berühren, aber auch irritieren will. BAAL novo-Produktionen sind voller inszenierter Brüche, die dem Zuschauer immer wieder neue Sichtweisen auf Themen eröffnen. BAAL novo sieht sich in seinem künstlerischen Anspruch verbunden mit der Arbeit von Peter Brook, dem großen Theatermann, dem Pionier der internationalen Ensemble- und Theaterarbeit.

Anima

 Anima

Photo: Tilmann Krieg©

Jährlich bringt BAAL novo 2-3 Produktionen heraus, davon mindestens eine Produktion für Kinder- und Jugendliche. In den Anfangsjahren waren alle Arbeiten von BAAL novo bilingual, deutsch-französisch. Seit 2007 produziert BAAL novo auch deutsch-türkische Stücke, die sich mit Themen wie Migration und Religion auseinandersetzen. Für Jihad mon amour wurde BAAL novo 2008 mit dem deutsch-niederländischen Kinder- und Jugenddramatikerpreis ausgezeichnet. Für die Stückentwicklung Getürkt erhielten Autor Jörg Menke-Peitzmeyer und BAAL novo ein Projektstipendium des Jugendtheaterpreises Baden-Würrtemberg. Das fertige Stück wurde dann für den Deutschen Jugendtheaterpreis 2012 nominiert.BAAL novo ist einen ungewöhnlichen Weg gegangen, ein Weg im Respekt vor anderen Kulturen, aber auch mit dem Mut, Dinge anzusprechen jenseits von “political correctness” und “Kuschel-Interkulturalität”. Wenn wir Brücken schlagen wollen zwischen unserer und fremden Kulturen, braucht es Ehrlichkeit, Offenheit und kreativen Streit in gegenseitiger Achtung. Diesen Weg werden wir auch in den nächsten Jahren unbeirrt weiter gehen. Sehr dankbar sind wir für die breite finanzielle Unterstützung für unsere Arbeit aus der deutsch-französischen Region, insbesondere danken wir dem Land Baden-Württemberg, dass unsere Arbeit in besonderem Masse fördert.
Edzard Schoppmann – Theaterleiter
Kontakt: BAAL novo e.V., Im Unteren Angel 29b, 77652 Offenburg, Tel: 0049-(0)781-6393943, info@baalnovo.com

Beitraege:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.