Autor: theater in der westentasche

„theater in der westentasche“, Ulm - 65 Jahre das kleinste Theater Deutschlands: Das „theater in der westentasche“ existiert seit 65 Jahren in Deutschland davon ist die "weste" 41 Jahre in Ulm beheimatet. Mit ihrem gemütlichen 40 Plätze-Theater ist das „theater in der westentasche“, die kleinste, exotischste, experimentellste und innovativste Bühne in der Donau-Region. Seit August 2011 ist die „weste“, nach 38 Jahren, aus seinem Stammhaus in der Herrenkellergasse 6 ausgezogen. Ein neuer Theaterraum ist in Böfingen für alle Theaterbegeisterten zu erleben. Vom 24. bis 27. Mai 2012 präsentierte das westentaschen-Ensemble unter der Leitung von Intendant Thomas Dentler ein buntes Eröffnungsprogramm in seinem neuen Haus in der Eberhard-Finckh-Straße 10, 89075 Ulm-Böfingen. Ausschnitte des Projektes zur kulturellen Bildung in Kooperation mit der Eduard Mörike Schule Ulm wurden in großem Umfang gezeigt, zur Freude alle Zimmertheater-Liebhaber. Das Theater bedankt sich bei allen privaten Personen und Sponsoren, die alles getan haben, um eine gemütliche Spielstätte einzurichten! Mit seinen spektakulären Theateraktionen ( u.a. „Sklavenmarkt“, "Publikumsspiel", "Theater für Eilige", "Wir schencken euch einen Schauspielern" u.a. und zuletzt 1998 „Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde, mit 27,5 Stunden Non-Stop-Theater“) erwarb sich die “weste“ einen internationalen Ruf und gastierte als erste deutsche Bühne in Abidjan/Elfenbeinküste, Kuba und Peru – darüber hinaus in Israel, Australien, Argentinien, Rumänien, Ungarn, am New Yorker Broadway, Brasilien, Bolivien, England und der Russischen Föderation. Nebenbei engagiert sich das Theater mit der Frage der kulturellen Bildung im Land. Das Prinzip: -Fantasie in den Herzen und Köpfen von Kindern entwickeln lassen- feiert womöglich seine 4. Dekade und ist immer noch aktuell und präsent. 3-Mal pro Woche gehen Schauspieler an verschiedene Schulen aus Ulm und dem Alb-Donau Kreis, um interkulturelles und informelles Lernen zu erleben. Parallel dazu hat sich seit 2010 von der „weste“ aus, das Ulmer Naturtheater: „theater in der au“, als nachhaltige Bühne für Kinder, Amateure und Profis etabliert gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. (www.theaterinderauulm.de). Seit 7 Jahren bespielt die „weste“ mit der Unterstützung des „westentaschen-Freilichttheater-Vereines“ (1. Vorstand Nancy E. Dentler), von Mai bis September, das Forum der Stadtbibliothek Ulm. Es wird kein Eintritt verlangt, da es von der Stadt Ulm subventioniert wird. Seit 35 Jahren kann man auch, von Juni bis August, den idyllischen „Grünen Hof“ besuchen. Ein lebendiges Theater, das von den Vereinten Nationen in der Frage: Bildung für nachhaltige Entwicklung - informelles Lernen 3-Mal ausgezeichnet worden ist. Im Jahr 2011 bekam das Theater von der UNEAC den größten Preis Kubas für seine langjährige Kooperation in der Frage Friedenskultur. Im September 2013 der 1. Volga Theatertage Pokale. Besuchen Sie uns! Besuchen Sie uns! Wir haben keinen Facebook-Profil, weil wir Persönlich auf Sie warten und uns freuen möchten!

Termine im April 2014 in der weste

                                                                                                                                                                                    Ulm, im April 2014 Sehr geehrte Damen und Herren,                                                                                                                                                                     im April sind in der „weste“ die letzten Termine von den Produktionen„Deutschland deine Schwaben und „Oskar und die Dame in Rosa“zu erleben. Ein Gastspiel im Neu-Ulmer „Casa Cuba“ des kleinsten Theater-Zirkus der Welt am 27.4.2014 (Familien Theater ab 0 Jahre) ist auch geplant. Kulturelle…