Premiere: MODELLSIMULATION MIT PFAU am Theater Rampe

Modellsimulation mit Pfau

von Anna Gschnitzer

Foto: Luzie Marquardt.

Foto: Luzie Marquardt.

Eine Stückentwicklung zur Stadtentwicklung

Die Passage als eine Architektur des Übergangs inszeniert die Welt der Waren, der Individuen, die Bewegungen des wohl geformten Lebens. In Marmor, Glas und Stahl ersteht eine urbane Bühne für die Gemeinschaft der Schaulustigen, Konsumenten, Kreativen und Investoren. Zwischen Stuttgarts Europa- und Gerberviertel behauptet die Calwer-Passage einen alternativen Lebensraum. Im Fluxus – Temporary Concept Mall versöhnen sich Konsum-Slogans und Kunst-Konzepte, Geschichte und Zukunftsentwurf. Das öffentliche Leben kehrt auf Initiative von Privatunternehmern wieder. Unter einem gläsernen Himmel sind die Widersprüche ausgeräumt und fließende Übergänge zwischen Baukörper und Körperbau geschaffen. Es harmonieren die Traditionslinien der Gründerzeitarchitektur und der Moderne im denkmalgeschützten Gebäudeensemble.

Genau hier ergibt sich eine sehr reale Bühne für die theatrale Simulation der Stadt der Zukunft. In der Calwer-Passage entwickeln die Autorin Anna Gschnitzer und die Regisseurin Marie Bues mit ihrem Ensemble ein ortsspezifisches Stück für privaten und öffentlichen Raum. Im ideologischen Gerüst vergangener Architekturen performen Pfauen, Modellhäuser sowie -figürchen ein fantastisches Spektakel für urbane Menschen.

Premiere: 07.03.15, 20:00 Uhr
Weitere Termine:
11.-14.03. | 18.-20.03. | 02.-04.04.

Ort: im Fluxus (Calwer Passage), Abendkasse im „Là Pour Là“ (Königstraße 1b)

Karten gibt es wie immer bei Reservix oder unter 0711 62 00 909-15.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.